Fotografie
objektiv bis kreativ
Webdesign
Individuell nach
Ihren Wünschen
Cloud-Dienste
Ihre Daten
everywhere
Hosting
In
Germany
Online-Shop
Start in Ihr
E-Commerce
Die Welt der Domains
Grosse Auswahl,
gute Preise
Schriftgröße: +

Datenschutz-Urteil: Amerikanische Anbieter doch nicht "sicher"

Während uns us-amerikanische Anbieter von Internetdiensten (nach dem immer noch fortwährenden Spionage-Eklat ) versuchen glaubhaft zu machen, dass unsere Daten bei ihnen sicher wären, sie sich nach geltenden, europäischen Datenschutzstandards richten würden, entschied nun ein us-amerikanisches Bundesgericht, dass: "US-Internetunternehmen selbst zur Datenherausgabe verpflichtet sind, wenn sich die Server des speichernden Unternehmens nicht in den USA befinden."

Während uns us-amerikanische Anbieter von Internetdiensten (nach dem immer noch fortwährenden Spionage-Eklat ) versuchen glaubhaft zu machen, dass unsere Daten bei ihnen sicher wären, sie sich nach geltenden, europäischen Datenschutzstandards richten würden, entschied nun ein us-amerikanisches Bundesgericht, dass: "US-Internetunternehmen selbst zur Datenherausgabe verpflichtet sind, wenn sich die Server des speichernden Unternehmens nicht in den USA befinden." Das bedeutet für die Nutzer im Klartext: Selbst wenn die Server in Europa bzw. Deutschland stehen, das Unternehmen hier eine Zweigstelle hat - und eigentlich somit lokale Gesetze gelten , ist das Unternehmen verpflichtet Nutzerdaten (an US-Behörden, US-Institutionen) herauszugeben, auch wenn dies deutschen/europäischen Bestimmungen/Gesetzen widerspricht.

Auch wenn diese Entscheidung eigentlich vorhersehbar gewesen ist, interessanter dürften nun die Statements der Unternehmen werden. Haben Google, Facebook, Microsoft, Apple und sonstige Anbieter von Mail-, Cloud- oder sonstigen Onlinediensten immer wieder versucht zu versichern, dass europäische Daten in europäischen Standorten sicher seien, wären diese Aussagen mit dem neuen Urteil Makulatur.

Für Unternehmen  (jedoch auch private Nutzer) bedeutet dies weiterhin, die genutzen Dienste und Software zu prüfen, in wie weit diese Verbindungen in die USA aufbauen und Daten austauschen. Für Mail und Speicherdienste ist es definitv anzuraten, sich deutsche bzw. innereuropäische Anbieter zu suchen, welche unseren strengen Datenschutzbestimmungen unterworfen sind.

Quelle: heise.de
Bildquelle: Fololia.de

  • Facebook
    Blog
 
 

Diese Webseite verwendet nur einen Cookie ...

... nämlich um Ihr OK für diesen Hin­­weis zu speichern. Wir verwenden keine weiteren Cookies, z.B. um Ihr Ver­halten zu analysieren o.ä.

Mit Ihrem Klick auf "Einverstanden" geben Sie uns Ihre Einwilligung für den Cookie – ansonsten bleibt dieser Hinweis.

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier aufrufen.