Online-Shop
Start in Ihr
E-Commerce
Cloud-Dienste
Ihre Daten
everywhere
Hosting
In
Germany
Fotografie
objektiv bis kreativ
Webdesign
Individuell nach
Ihren Wünschen
Die Welt der Domains
Grosse Auswahl,
gute Preise
Schriftgröße: +

Sehen, welche Webseiten "nach Hause telefonieren"

In den vorangegangenen Artikeln haben wir uns teilweise bereits mit dem Thema "Datenschutz" im Bezug auf Webseiten beschäftigt. Es sind aber nicht nur twitter oder facebook, die versuchen uns versteckt auszuspionieren. Wer den Browser Mozialla Firefox nutzt erhält mit dem kostenlosen Add-on "Ghostery" ein interessantes Werkzeug, das beim Besuch einer jeder Webseite ein kleines Fenster einblendet und die "neugierigen" Dienste anzeigt.


In den vorangegangenen Artikeln haben wir uns teilweise bereits mit dem Thema "Datenschutz" im Bezug auf Webseiten beschäftigt. Aktuell werden in den Fachmedien die Social-Network-Buttons kontrovers diskutiert, da diese (ohne dass es der Besucher bemerkt) Daten an die jeweiligen Dienste übertragen und somit Ihre Wege im Web verfolgen. Es ist sogar ein generelles Verbot von solchen Buttons auf gewerblichen, deutschen Internetseiten im Gespräch.

Es sind aber nicht nur twitter oder facebook, die versuchen uns versteckt auszuspionieren. Auch Google mit seinen Anzeigen oder Statistiken, Werbenetzwerke, Amazon und allerlei andere neugierige Firmen möchten unser Verhalten und unsere Interessen kennenlernen, um diese dann gewinnbringend veräußern zu können. Haben Sie sich nicht schon Mal gewundert, wieso auf Internetseiten plötzlich genau die für Sie passende Werbung eingeblendet wird?

Wäre es nur die Werbung, welche man mit zusätzlichen Browserkomponenten durchaus abstellen kann, so könnte man ja "alle Fünfe gerade sein lassen". Schließlich sind viele Dienste kostenlos und mit irgend etwas müssen diese auch Geld verdienen. Aber irgendwann beschleicht einen das trügerische Gefühl nicht zu wissen, was alles an Daten übertragen wird. Ehrlich klingende Statements, wie z.B. Googles Slogan: "dont't be evil" könnte man durchaus auch entgegnen: "don't be naive".
Vielleicht kennt das eine Netzwerk unsere Interessen, ein anderes Unternehmen unseren realen Namen, ein Drittes unsere Anschrift und Google's Street-View liefert die Ansicht unseres Wohngebäudes. Diese Liste lässt sich beliebig erweitern ...
Alle Spuren zusammengefügt ergeben dann den Jackpot.

Wer den Browser Mozialla Firefox nutzt erhält mit dem kostenlosen Add-on "Ghostery" ein interessantes Werkzeug, das beim Besuch einer jeder Webseite ein kleines Fenster einblendet und die "neugierigen" Dienste anzeigt.

Auf der Webseite heißt es (übersetzt in Auszügen):
"Ghostery sieht das unsichtbare Web. [...] Ghostery verfolgt die Verfolger und zeigt Ihnen diese namentlich. [...] Ghostery weist Ihnen den Weg zu deren Datenschutzrichtlinien und eine Auswahl beschreibender Webseiten. [...] Mit Ghostery können Sie Scripte von Diensten, denen Sie nicht vertrauen, sperren [...]."

Ghostery können Sie entweder über die Originalseite (grüner Button "download Ghostery for free") in den Firefox installieren oder Sie suchen über das Firefox-Menü (Extras, Add-ons) nach dem Begriff "Ghostery" und installieren es direkt über den Browser. Hier können Sie das Helferlein auch konfigurieren.

Ghostery hat jedoch einen Nachteil: Das Surfen im Internet büßt etwas an Geschwindigkeit ein. Sie können installierte Add-ons jedoch jederzeit unter "Extras, Add-ons, Plugins" deaktivieren.
Firefox Hilfethemen

Bildquelle: ghostery.com

  • Facebook
    Blog
 
 

Diese Webseite verwendet nur einen Cookie ...

... nämlich um Ihr OK für diesen Hin­­weis zu speichern. Wir verwenden keine weiteren Cookies, z.B. um Ihr Ver­halten zu analysieren o.ä.

Mit Ihrem Klick auf "Einverstanden" geben Sie uns Ihre Einwilligung für den Cookie – ansonsten bleibt dieser Hinweis.

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier aufrufen.